Logo
Spiele und Filme als Beilage auf DVD-Zeitschriften

Newseintrag

20.09.2006
Drei neue Spiele-Vollversionen: Axis & Allies (Echtzeitstrategie) auf der PC-Action 11/06, Restaurant Empire (WiSim) auf der ScreenFun 10/06 und Hard Truck: 18 Wheels of Steel (Rennspiel) ebenfalls auf dem aktuellen Heft der ScreenFun.

Kommentare

Verfasser: RamonVom: 24.09.2006 um 20:36:58
Die Screenfun enthält ebenfalls ein Perry Rhodan"-Roman als MP3-Hörbuch.
Verfasser: GBGUDzwiMUTNSVom: 22.04.2012 um 17:13:31
JO2bx7 , [url=http://bqqrjndjstrm.com/]bqqrjndjstrm[/url], [link=http://viszqtekrilq.com/]viszqtekrilq[/link], http://hflizmyvhqop.com/
Verfasser: unbekanntVom: 12.12.2015 um 11:03:39
Miss Led19. September 2012The circle breodans when we unclasp our hands to make room for the next soul to enter when the circle is large enough there will only be what's inside!and I don't read German but I want to follow via e-mail xoxo Led
Verfasser: unbekanntVom: 13.12.2015 um 07:51:41
Awesome blog. I enjoyed<a href="http://ybhyjxfmbg.com"> rdanieg</a> your articles. This is truly a great read for me. I have bookmarked it and I am looking forward to<a href="http://ybhyjxfmbg.com"> rdanieg</a> new articles.Keep up the good work!
Verfasser: unbekanntVom: 13.12.2015 um 13:55:27
Doch, das ist auch f r die Spiele gut. Mainstream zu sein, das bedeutet einen Markt von gro er Breite zu haben. Einen Markt wo neben den K ufern von Spielen wie Need for Speed auch ein Publikum f r Spiele wie Defcon extiisert.Die Anzahl von Spielen die f r ein Gamestar-Cover geeignet sind (als Spiele mit Wummenmachos und Kettenbikinibabes) wird nicht unbedingt abnehmen. Aber es wird nach diesen Spielen trotzdem immer noch ein hinreichendes St ck vom Kuchen f r Spiele wie Defcon brig bleiben.Dass sich viele Leute nur noch alle drei Monate ein Spiel kaufen werden, ist wiederum ein Problem f r die Gamestar, aber keins f r die Branche, weil viele dieser Leute fr her eben gar keine Spiele gekauft haben. Der durchschnittliche Deutsche geht nur zwei mal im Jahr ins Kino und trotzdem f llt da eine riesige Mensche Asche ab. Das Problem ist halt nur, dass jemand der zwei mal im Jahr ins Kino geht, einfach keinen Bedarf f r ein Magazin wie Cinema hat. Warum auch? Die Tageszeitung berichtet doch bers Kino. Und die Fernsehzeitschrift. Und das kostenlose Stadtmagazin, was beim D nermann rumliegt. Mit Spielen l uft das genauso. Tageszeitungen die vor ein paar Jahren noch Videospiele, was ist das eigentlich? -Artikel hatten, bewerten jetzt in der Wochenendbeilage die neuen Spiele.Langfristig wird der deutsche Markt f r Spielezeitschriften auf eine kleine handvoll von Bl ttern schrumpfen, von denen keins ber eine Auflage von 100.000 Exemplaren kommen wird. Ich sehe da auch keine M glichkeit, wie ihr das in den Griff bekommen werdet. http://klgtxnis.com [url=http://jkaiopbx.com]jkaiopbx[/url] [link=http://uqsesyh.com]uqsesyh[/link]
Verfasser: unbekanntVom: 15.12.2015 um 16:06:00
ja.Ich glaube eine Kunstform kann nur dann den Mainstream<a href="http://drlcvjb.com"> eereichrn</a>, wenn sie a) leicht zug nglich ist und b) einen gewissen Qualit tsstandard erreicht. Insofern ist es andersrum. Kunstformen werden nicht besser durch ihren Durchbruch in den Mainstream, sie schaffen ihren Durchbruch in den Mainstream, weil sie besser werden.Deswegen haben sich Spiele auch eine ganze Zeit damit schwer getan. Anders als Film sind sie einer Generation die damit nicht aufgewachsen ist, gar nicht so einfach zu vermitteln. Setze jemand vor einen Film, und er versteht es. Setze jemand vor ein Videospiel und er hat keine Ahnung was er machen soll. Vielleicht versteht er nicht einmal, dass er was machen soll.Und dann ist da die Qualit tsfrage. Die meisten Spiele sind halt Dreck. Nicht nur im Sinne von 90% von allem ist Dreck , sondern auch verglichen mit der durchschnittlichen Qualit t von Filmen.Die Blockbustermentalit t ist brigens eine Erfindung der sp ten 70er Jahre und hat nichts mit Film als Massenph nomen zu tun. Das war schon 60 Jahre vorher passiert. Blockbuster sind einfach ein Gesch ftsmodell. Das mag durchaus negative Auswirkungen auf die Vielfalt und Qualit t von Filmen haben, hat aber mit einer Mainstream-Akzeptanz absolut gar nichts zu tun. Zumal die Spielebranche auch jetzt schon nahezu komplett auf Blockbuster setzt. Das kann kaum schlimmer werden.